THE HYDROGEN AND
FUEL CELL CENTER

E3C: ZBT-Forscher gewinnt Best-Presentation-Award

Beim diesjährigen Electrochemical Cell Concepts Colloquium - E3C hat Dr. Marco Grundler vom ZBT den Publikumspreis für den besten Vortrag gewonnen. Seine Keynote „Sustainable production of bipolar plates for PEM fuel cells“ überzeugte die Teilnehmer:innen.

Dr. Marco Grundler vom ZBT wurde für seine Keynote beim E3C 2023 mit dem Best-Presentation-Award ausgezeichnet.

Marco Grundlers Keynote wurde in einem Graphical Recording festgehalten. (zum Vergrößern anklicken)

Das vierte Electrochemical Cell Concepts Colloquium - E3C des Fraunhofer UMSICHT fand dieses Jahr erstmalig an zwei Tagen statt. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland, Belgien, Polen, Spanien, Kanada und den USA gewährten Einblick in ihre Forschung.

Wie im vergangenen Jahr wurde auch in 2023 der E3C-Award für den besten Vortrag verliehen. In diesem Jahr ging der Preis für Tag 1 – auf Basis einer Abstimmung unter den rund 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Veranstaltung – an Dr. Marco Grundler, Gruppenleiter Compoundtechnik im ZBT. In seiner Keynote „Sustainable production of bipolar plates for PEM fuel cells“ berichtete Grundler aus diesen Projekten:

  • FC_Bio Compound and Filler: IGF-Vorhaben (46LN) zum Einsatz von Bio-Polymeren in Bipolarplatten für PEM-BZ
    mehr...
  • Re³dOx „Recycling and Resource efficiency of Redox-flow-batteries”: Recycling von graphitischen Bipolarplatten (BMWK 03ET6156F)
    mehr...
  • InduREX „Industrialisierung eines Brennstoffzellen-Range Extenders durch integrative, iterative Auslegung von Produktdesign und Produktionsprozess“: Einsparung von Gewicht und Material durch Einsatz von extrudierten, dünnen, graphitischen Bipolarfolien (BMWK 03ETB017B)
    mehr...

Für den besten Vortrag an Tag 2 wurde Miguel A. Modestino von der New York University (NYU) ausgezeichnet.

Beim diesjährigen E3C kamen im Mai 2023 internationale Forschende aus ganz unterschiedlichen Disziplinen zusammen, um sich virtuell über das Design elektrochemischer Reaktoren auszutauschen. Im Fokus der Veranstaltung standen sowohl funktionelle Komponenten wie neuartige Materialien, Modifikationen und Charakterisierungen als auch Zelldesign und Fluidströmung. Weitere Schwerpunkte waren Design und Herstellung von Stacks sowie Systemkonzepte. Beide Veranstaltungstage wurden von einem Graphical Recording begleitet. Dabei werden die Vorträge zeichnerisch zusammengefasst und aufbereitet.

Abteilung Brennstoffzellen und Stapel