The hydrogen and
fuel cell center
ZBT GmbH

Projektstart: Re3dOx - Recycling und Ressourceneffizienz bei der RedOx-Flow-Batterie

Gemeinsam mit den Partnern Eisenhuth GmbH & Co. KG, FUMATECH BWT GmbH und der Technische Universität Clausthal sowie dem assoziierten Partner Centroplast Engineering Plastics GmbH hat das ZBT zum 01.09.2019 das neue Forschungsvorhaben"Re3dOx" gestartet. Schwerpunkt des ZBT ist die Entwicklung von optimierten Produktionsprozessen für compoundbasierte Separatoren unter Nutzung von Recycling-Materialien.

Das Projekt 03ET6156F wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert (Laufzeit : 01.09.2019 - 31.08.2022)

Im April 2019 wurde das Verbundprojekt Extrusionsplatte - "Neuartige großflächige Bipolarplatten im Extrusionsverfahren für Redox-Flow Batterien" abgeschlossen. Im Rahmen des (Anschluss-) Projekts  sollen nun ressourcenschonend Redox-Flow-Batterien hergestellt werden. Aktuell werden zum Beispiel fehlerhaft produzierte Compound-Bipolarplatten entsorgt. Auch die während des Fräsprozesses der erforderlichen Flowfields anfallenden Staubreste werden nicht erneut der Produktionslinie zugeführt. Somit entsteht bei der Produktion und Nachbearbeitung der Elektrodenplatten ein Verschleiß von schätzungsweise 40 - 50 %. Um diesen Ausschuss zu reduzieren, sollen zum Einen die während des Herstellungsprozesses fehlerhaft produzierten Platten bzw. Frässtäube recycelt und der Extrusionslinie als Rohmaterial erneut zugeführt werden. Zum Anderen soll ein Plattenextrusionsverfahren entwickelt werden, bei dem die erforderlichen Flowfields bereits während der Produktion der Bipolarplatten eingebracht werden, wodurch der kosten- und materialintensive Schritt des Fräsens obsolet wird. 

Gemeinsam mit den Partnern Eisenhuth GmbH & Co. KG, FUMATECH BWT GmbH und der Technische Universität Clausthal sowie dem assoziierten Partner Centroplast Engineering Plastics GmbH startet das ZBT das neue Forschungsvorhaben. Das Projekt 03ET6156F wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert (Laufzeit : 01.09.2019 - 31.08.2022)

 Last update: