The hydrogen and
fuel cell center
ZBT GmbH

Herzlich Willkommen am ZBT!

Mehr als 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler forschen, prüfen und beraten am ZBT in Duisburg zu Themen rund um Wasserstoff, Brennstoffzellen und Batterien, um mit Ihnen diese Technik für eine nachhaltige Zukunft Wirklichkeit werden zu lassen!

Finden Sie mehr heraus über unsere Themen im Bereich Portfolio - oder sprechen Sie uns gerne an!

Informationen zum neuen Duisburger Wasserstoff-Zentrum für Mobilitätsanwendungen (TrHy, ehemals TIW) haben wir im Bereich "TrHy" zusammengefasst.

Für den Klima- und Umweltschutz entwickeln wir die Zukunftstechnologien der Energiewende von der ersten Idee bis zur Serienreife! Sei dabei und bring uns mit deinem Know-how voran!
Werde Teil unseres Teams! Und bau mit uns den Verwaltungsbereich sowie die Lohn- und Finanzbuchhaltung weiter mit aus!
Sich für etwas Neues begeistern, über sich hinauswachsen und innovative Anwendungsentwick-lungen erforschen! Das ist es, was unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter täglich erleben und leben dürfen!
Das ZBT wird vom 19. bis 26. Oktober 2022 auf der K 2022, der weltweit führenden Messe für die Kunststoff- und Kautschukindustrie, ausstellen und neueste Erkenntnisse aus der Compoundtechnik präsentieren.
ZBT und TrHy – THE HYDROGEN PROVING AREA stellen gemeinsam auf der f-cell in Stuttgart am 4. und 5. Oktober 2022 aus.

Aktuelles aus unserer Forschung

Das ZBT baut eine Power-to-Gas-Prozesskette auf, die verschiedene Technologien wie Photovoltaik, Elektrolyseure, Methanisierung und direkte CO2-Abscheidung aus der Luft umfasst.
Eine Graphenschicht kann die Permeabilität einer Brennstoffzellenmembran erheblich reduzieren, ohne die Protonenleitfähigkeit zu sehr zu beeinträchtigen. Wie das geht, haben ZBT und AMO im gemeinsamen Projekt PROTONLY erarbeitet.
Brennstoffzellenbasierte Mobilität braucht sauberen Wasserstoff. Im NRW-Projekt Hy-Cleanup erforscht das ZBT gemeinsam mit dem Max-Planck-Institut für Kohlenforschung neuartige Materialien zur Entfernung von Verunreinigungen aus Wasserstoff.
Das ZBT hat eine neue Heißpresse geliefert bekommen. Mit ihr kann die Herstellung graphit-basierter Bipolarplatten untersucht und optimiert werden. Denn in dem Verfahren steckt noch viel unentdecktes Potenzial, vermuten die ZBT-Wissenschaftler*innen.
Bio-Brennstoffzellen produzieren: Welche erdölbasierten Materialien lassen sich durch nachwachsende Rohstoffe ersetzen? Das ZBT arbeitet mit Partnerinstituten an innovativen Werkstoffen, mit denen Brennstoffzellen noch nachhaltiger werden.